Die zerstörungsfreien Werkstoffprüfungen offenbaren Fehler, die dem menschlichen Auge verborgen bleiben. Es geht hier immer um eine Materialprüfung an Bauteilen ohne das Material zu schädigen.

Unsere Prüfungen bieten Ihnen die Sicherheit vor z. B. mangelhaften Schweißnähten, Rissen, Lunker, Poren, gröberen nichtmetallischen Einschlüssen, usw.

Je nach Anwendungsfall und Prüfaufgabe setzen wir folgende Prüfverfahren ein:

  • Gefügeprüfung mit transportablem Mikroskop.
  • Ultraschallprüfung zur Feststellung von inneren Fehlstellen (Rissen, Nichtmetallischen Einschlüssen)
  • Durchstrahlungsprüfungen mit Röntgenstrahlen auf Kundenwunsch.
  • Magnetpulverprüfungen zur Feststellung oberflächennaher Materialtrennungen
  • Farbeindringprüfungen (Rot-Weiß) bei nicht magnetisierbaren Werkstoffen.
  • Wirbelstromverfahren bei Schichtdickenmessungen


Der Vollständigkeit wegen möchten wir noch die (fast) zerstörungsfreie Härteprüfung durch Rückprallhärte-Prüfung (Equotip) an gehärteten Bauteilen wie auch die Dichtheitsprüfung von Behältern, … erwähnen