Formverfahren

Wir unterscheiden für Eisen- und Stahlteile zwischen Sandgussformen und Wachsformen für Feinguss. Aluminiumteile können auch als Druck- oder Kokillenguss mit Metallformen hergestellt werden.  Bauteil- und mengenabhängig arbeiten wir mit Handformung, Maschinenformung oder Formung auf Form- und Gießlinien.

Kerne werden zumeist aus Quarzsand mit Binder oder nach dem Hot-Box-Verfahren hergestellt.    

Als Sande werden Lehmsande und Quarzsande eingesetzt. Geeignete Schlichten sorgen für glatte Gussoberflächen. Für Grau- und Sphäroguss werden Phenol-Harze die zu kurzen Härtezeiten und geringer Gasentwicklung führen, verwendet.

Die höheren Gießtemperaturen in Stahlgießereien erfordern eine sehr sorgfältige Auswahl von Feuerfestmaterialien als Binder oder Schlichte, die das Gussstück vor Vererzungen und Anbackungen schützen.

Für Stahlguss verwenden wir stickstoffarme Phenol-Formaldehyd-Harze mit besonders guter Heißfestigkeit, geringer Gasentwicklung und geringer Feuchtigkeitsempfindlichkeit.

 

eingeformte Kühlplatten für zweiteiligen Zahnkranz